Portrai Philipp Schäfer

PHILIPP SCHÄFER

GIESSEN – Team Zugang 2012

Info:
Philipp kenne ich über Philipp Schmidt (ebenfalls ehemaliger Teamfahrer). Philipp Schäfer hat bei Philipp (Schmidt) als Aushilfe auf Messen und im Lager öfters geholfen. Auf der Bright Messe in Berlin sind wir dann zusammen ins Gespräch gekommen, wo er mich direkt angehauen hat, ob evtl. ein Platz im Team frei sein würde. Da zu der Zeit eher kein Platz frei war und ich Philipp auch nicht richtig als Skater einordnen konnte, da ich ihn bisher noch nie skaten gesehen hatte, schlug ich ihm einen gesonderten Deal vor. Ich wusste, dass er, wenn er bei Philipp Schmidt schon länger als Aushilfe tätig war, etwas auf dem Kasten hat und man sich zu 100 Prozent auf ihn verlassen kann. Somit habe ich vorgeschlagen, dass er seine Decks zum Produktionspreis bekommt und alle Textilien for free. Im Gegenzug stellte ich keine Erwartungen. Allerdings könnte er mir bei den administrativen Dingen bei Morphium behilflich sein, und wenn das gut klappte,- wäre alles an Stuff für ihn umsonst. Darauf haben wir uns dann geeinigt und Philipp war als weiterer Teamfahrer gelistet.

Dadurch dass er bei Philipp Schmidt im Mosaic Shop hinter der Theke gearbeitet hatte, konnte er dort auch den Morphium- Verkauf in Gießen vorantreiben. Ebenso war er dort so eine Art Opinionleader für einige Kids, auf die er gewissermaßen Einfluss nehmen konnte. Das hat aus meiner Sicht recht gut geklappt. Als ich dann mal für ein paar Tage selber in Gießen war und Philipp Schmidt besuchte, sind wir mit einigen Skatern im neuen IGS Skatepark skaten gegangen. Philipp Schäfer war mit dabei und so konnte ich ihn das erst mal live skaten sehen, was mich beeindrucken konnte.

Später war Philipp dann nicht mehr so oft im Laden am Arbeiten, was ich dann auch anhand der Morphium Verkäufe sehen konnte. Aber das war nicht wirklich ein Problem, da Philipp immer mehr administrative Dinge in die Hand genommen hat, wie z. B. den Instagram und Facebook Kanal mit Content regelmäßig zu bespielen. Im letzten Jahr haben wir dann auch festgemacht, dass Ende des Jahres ein Team Video zur X-Mas Jam rausgebracht werden soll. Ich konnte Philipp dazu überreden, dass er die Produktion und den Schnitt in die Hand nimmt. Ich war froh, dass er sich dessen angenommen hat und wusste damit auch, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann. Aber als ich dann kurz vor der Premiere das Video bereits sehen konnte, fiel ich aus allen Wolken . Das Ergebnis des „Morphium Propaganda“ Clips war in meinen Augen phänomenal. Ich wusste, dass Philipp Kommunikationsdesign studiert und er ein kreativer Kopf ist, aber mit so einem kreativen Output hatte ich nicht ansatzweise gerechnet. Dementsprechend ist der Clip in den sozialen Medien sehr gut angekommen und hat eine Menge Reichweite schaffen können.

Durch das Mitwirken von Philipp und die ganze Hilfe hat Morphium in den letzten zwei Jahren einen großen Qualitätssprung machen können. Ohne Philipp wäre das nicht möglich gewesen. Das betrifft auch das Generieren der Reichweite über die sozialen Kanäle. Den Job macht er wirklich gut und sehr gewissenhaft. Es werden natürlich in Zukunft weitere Projekte anstehen, bei denen Philipp die Leitung übernehmen wird und auf deren Ergebnisse ich sehr gespannt bin.

KONTAKT: